LEGO kauft BrickLink

LEGO kauft BRICKLINK

Diese Neuigkeit ist einschlagen wie eine Bombe…. Also hätte ich es nicht eben überall im Netz gelesen hätte ich es nicht geglaubt. Die LEGO-Group kauft BrickLink. Das Steinchenhändler Portal wurde vom inzwischen verstorbenen Dan Jezek im Jahre 2000 gegründet und entwickelte sich im Lauf der Jahre zu einem beliebten Händler Portal zum Austausch der bunten Bausteinchen. im Jahr 2013 wurde das Portal von der Holding Firma NXMH und deren Inhaber Jung-Ju “Jay” Kim aufgekauft. Laut Pressemitteilung (Hier in Englisch auf Brickset nach zu lesen) werden künftig nur noch und ausschließlich originale LEGO Elemente verkauft, d.h. der Verkauf kompatibler Spielzeugwaffen, Soldaten oder anderem kriegerischen Materials wird gestoppt, was ich für ein Kinderspielzeug durchaus unterstütze & absolut in Ordnung finde. Firmen wie z.B. BrickArms möchte man von Bricklink entfernen.

Wir können nur spekulieren was die genauen Hintergründe für die Übernahme sind, aber ich vermute mal das es das das AFOL-Designer Programm gewesen ist. Runterladen könnt Ihr die Software (HIER im Link)

LEGO CEO Niels B Christiansen sagt dazu:

Unsere erwachsenen Fans sind uns sehr wichtig. Sie sind leidenschaftlich, engagiert und unendlich kreativ. Wir arbeiten seit vielen Jahren eng mit der Community zusammen und freuen uns auf die Vertiefung unserer Zusammenarbeit. Wir planen, den aktiven Marktplatz von BrickLink weiterhin zu unterstützen und die Software Studio von BrickLink zu entwickeln, das es unseren talentierten Fans ermöglicht, ihre Kreativität auf die nächste Stufe zu heben.

Lego-Group

Chief Marketing Officer der LEGO Guppe, Julia Goldin, äußert sich so:

BrickLink bietet der LEGO Group die einzigartige Möglichkeit, sich mit erwachsenen Fans über neue Kanäle und aufregende Erlebnisse zu verbinden. Wir haben kürzlich mit BrickLink an einer Reihe von Sets aus der Menge zusammengearbeitet, um das 60-jährige Jubiläum des Steins zu feiern. Wir haben viel gelernt und sind bestrebt, weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit zur Wertschöpfung zu erkunden. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren erwachsenen Fans, während wir den unabhängigen Geist der digitalen Plattform bewahren und pflegen.

Lego-Group

Die Transaktion ist laut LEGO noch nicht abgeschlossen, soll aber vor Ende 2019 noch komplettiert werden. Ab 2020 wird BrickLink dann vollständig zur LEGO Gruppe gehören. Wir dürfen gespannt sein was in naher Zukunft passieren wird. Was sagt Ihr dazu oder wie denkt Ihr darüber?

%d Bloggern gefällt das: